Was ist Stress

„Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“
Aristoteles

Wenn wir uns von stressigen Situationen aus der Ruhe bringen lassen und völlig anders reagieren, als wir es von uns erwarten hätten – entspricht unser Verhalten einem tief vererbten Muster aus früheren Zeiten. Denn Stress ist so alt wie die Menschheit.

Wilde Tiere stressten unsere Vorfahren

Einst waren unsere Vorfahren mit wilden Tieren wie Säbelzahntigern, Wölfen oder Bären konfrontiert. Bei Gefahr hatten sie zwei Möglichkeiten zu reagieren: flüchten oder kämpfen. Beides musste rasch geschehen, beides brauchte Power!
Wer rasch über diese beiden Reaktion verfügte, überlebte eher… und konnte sich vermehren. Dieses Reaktions-Muster bewährte sich so gut, dass es ins «genetisches Programm» der damaligen Homo sapiens aufgenommen und an kommende Generationen vererbt wurde.

Stress-Reaktion – Geni-Streich der Natur

Auch wir modernen Menschen verfügen über dieses genetisch vererbte Reaktions-Muster, heute sprechen wir von Stress-Reaktion oder Stress-Reaktions-Programm. Sind wir gestresst, reagiert unser Körper auch heute noch, als würden wir vor einem Bären stehen – und das kann uns auch heute noch das Leben retten;  z.B. wenn ein Auto auf uns zurast.

Was passiert, wenn wir gestresst sind?

Innert Sekunden sendet unser Gehirn biochemische Botenstoffe aus. Innert Sekunden wird unser ganzer Körper zu einer biochemischen Hochleistungsfabrik. Hormone & Co., Nährstoffe und Sauerstoff werden bereitgestellt, zirkulieren via Blutbahn an ihre Bestimmungsorte, aktivieren oder deaktivieren diese… blitzartig verfügen wir über ein unglaubliches Kraftpotenzial – und sind fähig zu körperlichen Höchstleistungen.

Heute sehen stressige Situationen anders aus

Heute stehen wir i.d.R. weder vor Bären noch vor Wölfen. Wir sitzen eher im Büro, wissen nicht wie den Arbeitsberg bewältigen, werden mit Krankheit, Streit in der Familie, Software-Problemen oder einem Schicksalsschlag konfrontiert. Weder flüchten noch kämpfen sind sinnvolle, adäquate Reaktionen. Aber unser Körper reagiert genetisch bedingt, als würden wir vor einem Bären stehen.

Wichtig: Dauer der Erholungsphasen zwischen Stressereignissen

Stress kann auch positiv empfunden werden, zu Höchstleistungen anspornen und Wachstum fördern – wenn die Erholungsphasen zwischen den Stress-Ereignissen lange genug sind und unser Körper völlig entspannen kann. Ist dies nicht der Fall, kann Stress unsere Lebensqualität beinträchtigen, unsere Leistung mittel- bis langfristig reduzieren und negative Folgen auf unsere physische und psychische Gesundheit haben!

Stress kostet uns alle viel – gesundheitlich und finanziell

Stress kommt uns gesundheitlich und finanziell teuer zu stehen. Gemäss der Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz kostete Stress im Jahr 2018 die Schweizer Arbeitgeber 6,5 Milliarden Franken!
Das sind Zahlen. Aber hinter diesen Zahlen verbergen sich Gesichter, Familien und Schicksale, die traurig stimmen.
Vieles müsste nicht so sein! Wir können lernen, mit Stress umzugehen.

Wagen wir es, das Thema Stress anzuschauen

Wir sind Stress nicht hilflos ausgeliefert. Wir können lernen, achtsam mit schwierigen Situationen und uns selber umzugehen. MBSR bietet einen lebenswerten und individuellen Weg dazu.

Gerne berate und begleite ich Sie persönlich oder Ihre Firma auf diesem Weg!

Medien

Tagesanzeiger/Zürichsee: Ständige Änderungen im Job machen Schweizer krank – Wirtschaft: Standard – zsz.ch
SRF/Einstein: Stress – wie schädlich er tatsächlich ist
Kurzfassung der Stressstudie 2010 – Staatssekretariat für Wirtschaft, SECO
Job-Stress-Index 2016 – Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz
Job-Stress-Index 2018 – Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz
FRIENDLY WORK SPACE JOB-STRESS-ANALYSIS – Stressbarometer (für Firmen/Organisationen)
FRIENDLY WORK SPACE JOB-STRESS-ANALYSIS – Info Stress